Archiv für den Monat März 2012

Charity unterstützt die Forderungen des Bündnisses Pro Katze

Von am 22. März 2012

Charity für Tiere e.V. | Tierhof Straelen unterstützt die Forderungen von Tasso e.V., Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. und Vier Pfoten e.V. nach einer bundesweiten Pflicht zur Kastration, Kennzeichnung und Registrierung freilaufender Katzen.

Unter dem Motto "Streunerkatzen leiden!" fordern auch wir von der Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner ein Eingreifen, um das Elend der rund 2 Millionen Straßenkatzen in Deutschland einzudämmen.

Machen auch Sie mit und geben der Kampagne Gewicht durch Ihre Stimme! Weitere Informationen zum Bündnis Pro Katze, Unterschriftenliste und Protestbrief an die Bundeslandwirtschaftmisterin auf Tasso e.V.

Artikelhinweis für unsere Leser

Von am 21. März 2012

Charity Life – Blindenführhunde in Deutschland aus Tierschutzsicht: Wir haben, aufgrund von einigen Nachfragen unserer Leser, hier einen Link eingestellt, der direkt zum Artikel führt. Die Beiträge aus dem Charity Life finden sich ansonsten in der Kategorie "Publikation und Information". Das Suchfeld auf in Seitennavigation führt ebenfalls direkt zum gewünschten Schlagwort, sofern es generell auf dieser Homepage vorhanden ist.

Tiertransport durch Unfall entlarvt

Von am 2. März 2012

Wie Bild online heute berichtet hat es auf regennasser Fahrbahn ein Unfall mit einem Tiertransport mit Hundewelpen aus der Slowakei gegeben.

Es ist immer wieder das selbe Trauerspiel: Gerne in Osteuropa werden die Welpen unter hierzulande tierschutzwidrigen, häufig erbärmlichen Umständen gezüchtet. Billig, ist die Devise. Die Welpen werden dann an Händler ins Ausland verkauft, die vorgeben, die Tiere seien dort geboren und aufgewachsen. Die Welpen gehen dann mit einem satten Preisaufschlag an die Käufer. Für den Händler spielt es keine Rolle, unter welchen Bedingungen die Tiere gezüchtet werden, ob sie dann stundenlang in engen Käfigen im eigenen Kot und Urin durch Europa gekarrt werden.

Aber auch sogenannte Tierschützer stehen im Verdacht, Schmuddelzuchten zu unterstützen. Im Februar 2010 wurde ein Transport mit Hunden aus der Slowakei in Nürnberg nach einem Hinweis von der Polizei gestoppt – Absender des Tiertransportes war das Tierheim Bratislava, Empfänger: ein Tierschutzverein aus Deutschland. "Das Tierschutzargument ist aber unglaubwürdig, wenn der Transport unter unzumutbaren Bedingungen erfolgt. Wenn dann noch zufällig junge und bei Tierhaltern begehrte Rassen importiert werden, spätestens dann drängt sich der Gedanke auf, es geht nur um die Verdienstmöglichkeiten." Der Meinung von Charitywatch können wir uns an dieser Stelle nur anschliessen. Zum Beitrag auf Charitywatch

Das Gästebuch vom Tierhof Straelen hat mittlerweile über 10.000 Einträge, viele Kommentare von Usern widmen sich dem zweifelhaften Treiben. Zum Gästebuch

Content Protected Using Blog Protector Plugin By: Make Money.
Charity für Tiere e.V. | Copyright 2010