Archiv für die ‘Tierhof Straelen’ Kategorie

Danke für EURE Hilfe

Von am 14. März 2016

 

 

Das Team vom Tierhof Straelen möchte allen auch im Namen der Hunde gaaaanz herzlich für die liebevollen Geld- und Sachspenden danken .
Wir sind gerührt und überwältigt.

Wir bedanken uns auch bei dem Verein "Das Leid der Vermehrerhunde e.V." für sein großes Engagement in dieser Sache, dessen Vorsitzende sich auf den Weg gemacht hat, um uns einige Sachspenden zu überreichen. Schön, dass wir uns persönlich kennen gelernt haben.

 

Großer Dank geht auch an den Fressnapf Krefeld XXL und Fressnapf Krefeld-Linn sowie Ferdi, der uns so tatkräftig unterstützt.

 

Persönlich übereichten uns liebe Tierfreunde weitere Sachspenden und auch Pakete wurden uns schon zugestellt. Von Herzen bedanken wir uns bei jedem Einzelnen für die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft.

 

Die Flut an Emails und Anrufen ist kaum zu bewältigen. Daher bitten wir um Entschuldigung, wenn die Antworten verzögert kommen.
Noch befinden sich keine Hunde in der Vermittlung, wir werden Euch hier aber selbstverständlich auf dem Laufenden halten und informieren, wenn die Freigabe der Hunde zur Vermittlung erfolgt.

Anbei noch ein paar Fotos, die den Zustand der Hunde zeigen und auch, was leider zum Teil unter den Filzplatten zum Vorschein kommt. Es macht traurig und wütend, was diese armen Seelchen dort erleiden mussten.

 

Neues vom Tierhof Straelen

Von am 13. Januar 2016

Naomi und Lui – Glück im Unglück

Diese beiden Vierbeiner haben bereits nach  kurzem Aufenthalt bei uns das große Los gezogen und durften in ein traumhaftes neues Zuhause ziehen:

Naomi 

landete mit ihrem Kumpel nach dem Tod ihrer Besitzerin bei einer "Tierschutzeinrichtung" in einem Zwinger. Da sie als absolut unverträglich und als große Gefahr für die anderen dort lebenden Hunde und Wildtiergehege gesehen wurde, bekam sie keinen Freilauf. Ihr Hundekumpel musste wegen Krankheit eingeschläfert werden. Wir wurden um Hilfe gebeten.

Das Bild, das sich uns vor Ort bot, war grauenhaft. In dem Auslauf des kleinen Zwingers befand sich ein Berg von nassen, versifften Decken und herausgebissenen Matratzenstücken. Naomi zeigte stereotypisches Verhalten und war kaum bis gar nicht ansprechbar. Sie rannte nur im Kreis und verbiss sich immer wieder in einen dort befindlichen kleinen Baumstumpf.  Mindestens 2 Monate führte Naomi dort schon dieses erbärmliche Leben. 
Als wir sie ins Auto verbrachten, war sie schon wie ausgewechselt, ansprechbar und schaute die ganze Fahrt interessiert hinaus oder legte sich zwischendurch entspannt ab. Unsere Gedanken, die wir uns bezüglich der Unterbringung wegen der anderen Hunde bei uns machten, stellten sich schnell als unbegründet dar.
Naomi genoss sichtlich den Freilauf und entdeckte direkt die vorhandenen Bälle. Sofort trabte sie mit dem Ball im Maul los, was ihr wichtiger war, als die anderen Hunde aus den Nachbargehegen anzugehen. Auch in ihrem Gehege spielte sie mit den Bällen und zeigte schon nicht mehr das vorher präsentierte stereotypische Verhalten. 
Es war eine Freude ihr zuzusehen, jeden Tag wurde sie immer entspannter und selbst, wenn sie auf einen bellenden Nachbarn zulief, konnte sie direkt abgerufen werden.


  
Nach einer Woche kam eine Familie zu Besuch, die ihren Schäferhundrüden nach Krankheit einschläfern lassen mussten. Als wir ihnen Naomi zeigten, war es Liebe auf den ersten Blick und sie wollten sich auch keinen anderen Hund mehr ansehen. 
Naomi hat sich in ihrem neuen Zuhause prächtig weiter entwickelt und verträgt sich sogar mit der Dackeldame, die bei den Kindern der Familie kürzlich eingezogen ist. Gemeinsam erkunden sie nun dort Wald und Wiesen.

Lui

wurde unüberlegt als Welpe angeschafft und sollte nun mit 7 Monaten über eBay veräußert werden. Eine Tierfreundin und liebe Bekannte von uns, hat davon erfahren, sich dazwischen geschaltet und dafür gesorgt, dass Lui bei uns abgegeben wurde, damit er nicht wie viele andere Hunde über solche Verkaufsportale in die falschen Hände gerät, womöglich noch bei einem Vermehrer. 
Der für Lui bezahlte Kaufpreis war schnell geteilt und Lui hat das große Los gezogen. An dieser Stelle ganz besonderen Dank an Andrea und Klaus sowie Matthias. 
Der kleine Herzensbrecher Lui hat ganz ungeplant und sofort das Herz seines neuen Herrchens erobert und durfte in ein tolles Zuhause ziehen. Dort lebt er nun mit einem Rottweilerrüden und einer Mischlingsdame, die er beide innerhalb weniger Tage um seine Pfote gewickelt hat. Da sein neues Herrchen bei uns um die Ecke wohnt, sehen wir den kleinen Charmeur auch noch regelmäßig.  

   

Neuzugang auf dem Tierhof Straelen – Notfall Jimmy

Von am 13. Januar 2016

Im November bat uns das Veterinäramt Kontakt zu einer Ponyhalterin aufzunehmen, da diese nach dem Tod ihres Ehemannes mit der Haltung und Betreuung von Pony Jimmy, 15 Jahre alt, auch aufgrund ihrer Pferdehaarallergie völlig überfordert sei und beim Veterinäramt um Hilfe gebeten hat. Jimmy stand dort ganz allein, sein Pferdekumpel war bereits schon vor längerer Zeit verstorben und selbst die Hühner, die seine einzige Gesellschaft waren, wurden bereits abgegeben.

Gesagt, getan, es sollte so ein sicherlich in Zukunft entstehender Missstand vermieden werden… Was uns allerdings vor Ort erwartete, war ein grausiges Bild. Jimmy stand dort nassgeschwitzt und konnte aufgrund eines hochgradigen Hufreheschubs nicht laufen und auch sein allgemeiner Pflegezustand ließ sehr zu wünschen übrig.

Mit viel Mühe haben wir es geschafft Jimmy zu verladen und haben sofort unseren Hufschmied benachrichtigt, damit er sich die arme Seele nach Ankunft auf unserem Hof sofort anschaut. Falls es keine Aussicht auf Besserung geben würde, sollte Jimmy nicht weiter leiden.

         

Unser Hufschmied machte uns nicht viel Hoffnung, aber einen Versuch war es doch wert und es zahlte sich aus. Die Hufe wurden entsprechend bearbeitet, die Schmerzen konnten durch Medikamente gelindert werden und die dringend erforderliche Wurmkur wurde natürlich auch verabreicht.

   

Jimmy geht es inzwischen schon so gut, dass er wieder traben und galoppieren kann und mit seinem neuen Kumpel Monti, der ebenfalls Hufrehepatient ist, versteht er sich prächtig. 

   

Durch den Einzug von Jimmy wechselte unser letzter Neuzugang Monita, die zuvor unserem Monti Gesellschaft leistete, zu der großen Herde, was einwandfrei klappte und ihr sichtlich gefällt.

Also Ende gut – alles gut!

      

Weihnachtsbesuch auf dem Tierhof Straelen von drei ehemaligen Schützlingen

Von am 11. Januar 2016

Das Team des Tierhofes Straelen hat sich riesig über den Weihnachtsbesuch von Luna, Naomi und Sally mit ihren Familien gefreut.

Ein dickes DANKE an diese tollen Familien, besser hätten es die Hunde nicht treffen können. Alle haben sich so wunderbar entwickelt, da geht einem das Herz auf und das ist immer wieder der schönste Lohn!

Luna

   

Naomi

 

Sally

                              

Notfell-Spike sucht dringend ein neues Zuhause

Von am 22. Juli 2014


Spike (Border-Collie –Labrador Mischling)

Der hübsche Spike ist am 08.10.2012 geboren. Aktuell beträgt seine Körpergröße (Schulterhöhe) 70 cm und sein Gewicht 40 kg. Er lebt zurzeit auf einem Bauernhof mit Pferdepension und braucht dringend ein neues Zuhause.

Haben Sie einen Platz für Spike oder wollen mehr über ihn erfahren? Weitere Infos gibt es über unsere Tierhof-Homepage des Tierhof Straelen.

“Glücksfelle” Simba und Emelli vom Tierhof Straelen

Von am 28. Oktober 2013

Schon 2005 haben die beiden Katzen Simba und Emelli über den Tierhof Straelen ihr neues Zuhause gefunden. Heute haben wir neue Fotos der beiden Samtpfoten erhalten. Simba und Emelli und ihrer menschlichen Familie wünschen wir noch viele schöne, gesunde und gemeinsame Lebensjahre.

 

Der Tierhof Straelen ist eine der bekanntesten Anlaufstellen für "anspruchsvolle Tiere". Hauptsächlich Hunde, die aufgrund schlechter Erlebnisse, schädigendem Fehlverhalten im Umgang oder anderer negativer Lebensumstände ausschliesslich in besonders erfahrene Hände vermittelt werden können,
warten auf dem Tierhof im Nordrhein-Westfälischen Straelen.

 

Weiter zu den Schützlingen auf unserem Tierhof in Straelen:

"Glücksfelle"

"Vermittlung Rüden"

"Vermittlung Hündinnen"

Kommentierung und Sachergänzung zu der Stellungnahme von Retriever in Not e.V.

Von am 18. November 2012

Aufgrund der Pressemitteilung von Charity für Tiere e.V. | Tierhof Straelen "Größte deutsche Zuchthundehilfe übereignet infektiöse Hunde" vom 15.11.12, veröffentlichte der darin angesprochene Verein Retriever in Not e.V. eine Stellungnahme, die wegen vorhandener Ungenauigkeiten hier entsprechend auch mit Ergänzungen zur Sache kommentiert wird.

Kommentierung lesen auf Tierhof-Straelen.de

Tiertransport durch Unfall entlarvt

Von am 2. März 2012

Wie Bild online heute berichtet hat es auf regennasser Fahrbahn ein Unfall mit einem Tiertransport mit Hundewelpen aus der Slowakei gegeben.

Es ist immer wieder das selbe Trauerspiel: Gerne in Osteuropa werden die Welpen unter hierzulande tierschutzwidrigen, häufig erbärmlichen Umständen gezüchtet. Billig, ist die Devise. Die Welpen werden dann an Händler ins Ausland verkauft, die vorgeben, die Tiere seien dort geboren und aufgewachsen. Die Welpen gehen dann mit einem satten Preisaufschlag an die Käufer. Für den Händler spielt es keine Rolle, unter welchen Bedingungen die Tiere gezüchtet werden, ob sie dann stundenlang in engen Käfigen im eigenen Kot und Urin durch Europa gekarrt werden.

Aber auch sogenannte Tierschützer stehen im Verdacht, Schmuddelzuchten zu unterstützen. Im Februar 2010 wurde ein Transport mit Hunden aus der Slowakei in Nürnberg nach einem Hinweis von der Polizei gestoppt – Absender des Tiertransportes war das Tierheim Bratislava, Empfänger: ein Tierschutzverein aus Deutschland. "Das Tierschutzargument ist aber unglaubwürdig, wenn der Transport unter unzumutbaren Bedingungen erfolgt. Wenn dann noch zufällig junge und bei Tierhaltern begehrte Rassen importiert werden, spätestens dann drängt sich der Gedanke auf, es geht nur um die Verdienstmöglichkeiten." Der Meinung von Charitywatch können wir uns an dieser Stelle nur anschliessen. Zum Beitrag auf Charitywatch

Das Gästebuch vom Tierhof Straelen hat mittlerweile über 10.000 Einträge, viele Kommentare von Usern widmen sich dem zweifelhaften Treiben. Zum Gästebuch

Tierhof Straelen mit “Sparky” und “Kira” bei Pfötchen TV

Von am 10. Mai 2011

In der Sendung Pfötchen TV werden Tiere vorgestellt, die ein neues Zuhause suchen. Pfötchen TV war wieder zu Gast beim Sitz des Vereins in Straelen. Da der Tierhof Straelen sich vornehmlich Hunden widmet, die nicht so einfach zu vermitteln sind,
freuen wir uns umso mehr, dass in der heutigen Ausgabe Sparky und Kira eine Chance bekommen.

Hier geht es zu Pfötchen TV

Der Tierhof Straelen

Von am 1. November 2010

Gelebter Tierschutz | Zuflucht | Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden

Der Tierhof Straelen ist für viele Tiere die ausgesetzt, beschlagnahmt oder einfach nicht mehr gewollt werden zur letzten Zuflucht geworden. Hier wird Tierschutz aktiv rund um die Uhr gelebt, rund einhundert Tiere sind hier Zuhause, Hunde, Katzen, Pferde und Kleintiere. Tierhof Straelen ist besonders für seinen fachkundigen Umgang mit so genannten „gefährlichen Hunden“ und deren Sozialisierung bekannt.
Sehr häufig bitten Ämter und Behörden das Team des Tierhofes um Hilfe, wenn es darum geht gemeldeten Missständen nachzugehen oder eben so genannte „gefährliche Hunde“ sachkundig in Obhut zu nehmen. Hierzu muss ausgesprochen werden, das kein Tier von sich aus verhaltensauffällig wird-die Gründe hierfür liegen so gut wie immer an einer falschen oder missbräuchlichen Umgangsform mit den Tieren und keinesfalls etwa an der Rasse. 
Das Team des Tierhof Straelen steht Behörden seit Jahren kostenfrei mit Rat und Tat zur Seite. Doch nicht nur, wenn es um Tiere geht.

Die praktische Tierschutzerfahrung vieler Jahre hat gezeigt, dass eine „vorschnelle“ Beschlag- oder Wegnahme eines Tieres nicht der einzige Weg ist. Deshalb wird an Lösungen gearbeitet das Zuhause der Tiere und freie Plätze im Tierheim für unausweichliche Notfälle zu erhalten. Dafür müssen auch oft die Tierhalter im täglichen Leben oder bei speziellen Problemen unterstützt werden, wieder die nötige Balance zu finden. Kurz: Geht es dem Menschen gut, wirkt sich dies positiv auf das Tier aus.
Dieses zu erreichen funktioniert zusammen mit den paritätischen Wohlfahrtsdiensten, die sich an Charity für Tiere e.V. | Tierhof Straelen wenden. Neben der wichtigen praktischen Zusammenarbeit für Tiere mit Ämtern, Behörden und Wohlfahrtsverbänden, lebt das ganze Team des Tierhofes durch seinen täglichen Einsatz als Beispiel einer positiven Wertevermittlung, die Akzeptanz für Tiere und deren Bedürfnisse. Der Tierhof Straelen ist deshalb auch eine Instanz der Öffentlichkeitsarbeit als Ansprechpartner für das Verständnis und fachkundige Wissen für das Individuum Tier. Insgesamt umfasst der Tierhof eine Fläche von vierzigtausend Quadratmetern und ist aus privaten Mitteln von Martina Retthofer erworben worden. Seitdem sind die Kapazitäten immer weiter ausgebaut worden als Folge, dass sich immer mehr Menschen und Behörden hilfesuchend an den Tierhof Straelen gewendet haben. Jeder auf dem Tierhof Straelen stellt sich gerne dieser Herausforderung, doch darf keinesfalls verschwiegen werden, das mit dem gestiegen Anspruch an alle Beteiligten und die laufend steigenden Energie- und Versorgungskosten für die Tiere, die Umsetzung auch immer schwieriger wird.

Zum Onlineautritt des Tierhof Straelen

Content Protected Using Blog Protector Plugin By: Make Money.
Charity für Tiere e.V. | Copyright 2010