Charity für Tiere e.V. | Tierhof Straelen
Ziele | Antrieb | Effektiver Tierschutz

Liebe Leser, liebe Tierfreunde,

bereits seit den ersten Tagen des Vereinsbestehens im Jahre 2005 ist die Zielsetzung die finanzielle, materielle und ideelle Unterstützung ausgesuchter und effektiver Tierschutzprojekte und Tierheime gewesen. Denn, dem Tierschutz mangelt es nicht an Engagement, sondern an beständigen Finanzmitteln für die täglich anfallende, kostenintensive Tierschutzarbeit und die rund um die Uhr-Versorgung der betrauten Tiere. Und das nicht erst seit der weltweiten Finanzkrise. Diese Mittel sind überlebensnotwendig, besonders weil in Deutschland kaum bis gar keine öffentlichen Mittel für die gesellschaftspolitische Aufgabe „Tierschutz“ bereitgestellt werden.

Auch Charity für Tiere e.V. erhält keine öffentlichen Mittel und ist so auf die Hilfe durch Spenden und Förderbeiträge aus der Bevölkerung angewiesen. Seit vielen Jahren treibt uns die eine Idee, die wir in die Praxis umsetzen, den unzähligen Tierschutzproblemen zu begegnen: Wir arbeiten dafür, gemeinsam mit anderen Tierschutzvereinen und Behörden an einem Strang zu ziehen, wenn es um lösungsorientierte Hilfe für notleidende Lebewesen geht-denn niemand löst allein alle Probleme. Wir prangern Tierquälerei öffentlich an, helfen schutzbedürftigen Tieren aller Couleur und beziehen deutlich Stellung gegen Ungerechtigkeit. Bis heute steht die Rettung von 21 völlig verwahrlosten Schäferhunden bei Schwerin unter der Schirmherrschaft von Charity, über die bundesweit berichtet wurde (u.a. Bild, Sat.1 uvm.), als erfolgreiches Beispiel der Zusammenarbeit zwischen Tierschutzvereinen, Polizei, Ordnungs- und Veterinärämtern. Diesen Weg der Zusammenarbeit für Tiere in Not gehen wir bis heute.
Seit 2005 unterstützt Charity neben anderen Projekten, den bekannten „Tierhof Straelen“ am Niederrhein, der zum aktiven Tierschutzzentrum und Sitz des Vereins geworden ist.
Wenn Sie sich ein Stück weit mehr über unsere Arbeit informieren möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage, Lob und Anregungen.

Besinnliche Festtage

 
 
 
Ein bisschen mehr Freude und weniger Streit, 

ein bisschen mehr Güte und weniger Neid, 

ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass,

ein bisschen mehr Wahrheit , das wär` doch was!

Statt soviel Unrast ein bisschen Ruh`, 

statt immer nur ich ein bisschen mehr du,

statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut

und Kraft zum Handeln, das wäre gut.

Kein Trübsal und Dunkel, ein bisschen mehr Licht,

kein quälend Verlangen, ein froher Verzicht, 

viel mehr Blumen, solange es geht,

nicht erst auf Gräbern, denn da blüh`n sie zu spät. (Peter Rosiger) 

In diesem Sinne wünschen wir allen, die unsere Arbeit begleiten und unterstützen sowie Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit, Frieden und viel Freude im Jahr 2020.

Auch im Namen der Tiere danken wir für das uns entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf ein „Wiedersehen“ im neuen Jahr.

 
Tierliebe Grüße
 
Der Vorstand Charity für Tiere e.V.

Protestkultur allein reicht nicht

Das Aufdecken von Missständen ist ein wichtiger Bestandteil öffentlicher Meinungsbildung. Doch die reine Protestkultur in ihren Grenzen von Gut & Böse scheint überholt. Vor allem, wenn es nur beim Protest bleibt. Wir leben Tierschutz und möchten Menschen von den Werten von Gerechtigkeit und Mitgefühl für Tiere überzeugen. Die Vermittlung von Werten-auch dies ist Teil unseres Selbstverständnisses und ein Thema unserer Öffentlichkeitsarbeit.

Lösungen

Werte sind wichtig, Werte orientieren. Doch in der Praxis brauchen wir Kreativität und Expertise, um Lösungen zu schaffen. Lösungen, die praktische Vorschläge, rechtlich und politisch verbindliche Entscheidungen und wirtschaftlich realisierbare Konzepte enthalten.
Dazu müssen alle Parteien gemeinsam zielgerichtet aufgestellt und bereit sein, mitzuwirken. Wir sind bereit, ohne Ressentiments. Das kommunizieren wir und setzen es um, wenn es um den Einsatz für Tiere in Not geht.

Ihr Team von Charity für Tiere e.V.